Info zum Schloß - Zeesener Interessenverein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ortsbeirat
Informationen zu "Vorgängen" am Zeesener Schloss
(Herrschaftliches Wohnhaus "Lusthaus" mit Gartenanlage)

Am 04.05.2020 kam es zu einem persönlichen Treffen dem Ortsvorsther (Uwe Friedrich), seinem Stellvertreter (Jens Richter) und dem Eigentümer der Immobilie Herrn Maximilian Wolff). Er bestätigte das Vorhaben wie im Februar beschrieben. Das Vorhaben wurde uns sehr genau beschrieben und man kann sagen, er hat wirklich Großes vor. Der Zustand des Gebäudes sei doch schlechter als erwartet, so seine Worte. Der Holzwurm hat wohl im oberen Dachbereich ganze Arbeit geleistet und das Originalholz von damals stark minimiert. So müssen große Teile des Daches fachmännisch ausgetauscht werden und das nach Denkmalschutzrichtlinien. Der Park ist nach der Beräumung des Wildwuchses wieder gut zu erkennen. Der Großteil des geschnittenen Gestrüpp wurde schon entsorgt, es gibt aber noch viel zu tun. Die Entsorgung von diversen Altlasten auf dem Grundstück, wird noch einige Zeit in Anspruch nehemen. 
Der Park soll, wie schon berichtet, wenn alles fertig ist wieder frei zugänglich sein und der alte Uferweg wiederhergestellt werden. 
Es gibt weitere Vorhaben, die aber noch nicht 100%ig spruchreif sind.
Der Eigentümer Herr Maximilian Wolff wird uns in der Ortsbeiratssitzung am 14.09.2020 das Bauvorhaben vorstellen.



04.05.2020 Test
.......................................................................................................................................................................................................................................................................................................
Nachdem sich mehrere Einwohner von Zeesener an uns gewendet haben, was da am Zeesener Schloss passiert, hier nun die Aufklärung:
Am letzten Freitag, 21.02.2020 hatte Ortsvorsteher (Uwe Friedrich) Kontakt mit dem Eigentümer der Immobilie, der erlaubt hat, Informationen zum Stand der Dinge zu veröffentlichen.
Das geplante Bauprojekt Seniorenresidenz geht in die entscheidende Phase, laut Aussage ist ein Konzept und ein Investor vorhanden. Derzeit bestehen noch Anpassungsschwierigkeiten mit der Unteren Naturschutzbehörde und der Unteren Denkmalschutzbehörde des Landkreises Dahme-Spreewald. Es ist geplant, die ehemalige Bebauung wiederherzustellen, wie zum Beispiel, die noch als Ruine sichtbaren Nebengebäude. Die Bepflanzung soll ebenfalls erhalten bleiben, außer des im Laufe der Jahre gewachsenen Wildwuchses, wie Strauchwerk und Ähnliches. Die ungefähren Kosten für das Projekt sollen sich auf mehrere 10 Millionen belaufen. Die Aufräumarbeiten auf dem Grundstück wurden vom Eigentümer beauftragt. Wir stehen mit dem Eigentümer in engen Kontakt und werden zeitnah über den Fortschritt berichten.
Ansicht vom 21.02.2020
 
Ansicht vom 21.02.2020
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü